Über das Cluster Optik
© Berlin Partner GmbH
Lasertechnik
© Technische Universität Berlin

Über das Cluster Optik

Optische Technologien und Mikrosystemtechnik - Schlüsseltechnologien der Zukunft
Das länderübergreifende Cluster Optik wurde im Rahmen der Berlin-Brandenburger Innovationsstrategie (innoBB) mit der Absicht entwickelt, Unternehmen und Forschungseinrichtungen den Zugang zu Ressourcen wie Wissen oder Kapital, sowohl auf lokaler als auch auf internationaler Ebene, zu erleichtern.

Die Aktivitäten des Clustermanagements werden vom Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung kofinanziert. Ziel ist die Förderung von Innovation und Kooperation der Unternehmen und Forschungseinrichtungen mit dem Ergebnis der Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit für ein intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum.

Die im Cluster Optik zusammengefassten Bereiche Optische Technologien und Mikrosystemtechnik gehören zu den wichtigsten Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts und zählen auch auf europäischer Ebene zu den fünf sogenannten „Key Enabling Technologies (KET)“.

Vielseitig eingesetzt

Mit ihrem vielfältigen Kompetenzspektrum machen die zahlreichen Unternehmen und Forschungseinrichtungen die Region Berlin Brandenburg zu einem der weltweit führenden Branchenstandorte. Dabei bilden die Optik und Mikrosystemtechnik (gerade in ihrer Funktion) als Schnittstelle zwischen verschiedenen Technologien häufig die Grundlage für innovative Produkte und Dienstleistungen, etwa in den Bereichen Medizin oder Kommunikationstechnik. Um diese Entwicklungen weiter voranzutreiben, wurden sechs sogenannte Handlungsfelder identifiziert:

 

  • Lasertechnik
  • Lichttechnik
  • Optik für Kommunikation und Sensorik
  • Optische Analytik
  • Biomedizinische Optik und Augenoptik
  • Mikrosystemtechnik

 

Zwischen Tradition & Moderne

Optische Technologien aus Berlin Brandenburg haben eine lange Tradition, deren Wurzeln bis ins 19. Jahrhundert zurückreichen und noch heute einen bedeutenden Wirtschaftszweig in der Region darstellen. Die Mikrosystemtechnik hingegen ist ein relativ junger Wirtschaftszweig, welcher sinnbildlich für die Anforderungen des globalen Wettbewerbs an innovative Produkte steht: kleiner, leistungsfähiger und kostengünstiger. So vereint Berlin Brandenburg im Cluster Optik mit den Optischen Technologien und der Mikrosystemtechnik Tradition und Moderne und schafft auf diese Weise die Grundlage für die nachhaltige Entwicklung der regionalen Unternehmen und die Entstehung neuer Arbeitsplätze in der Branche und ihren zahlreichen Anwendungsgebieten.

 

Alleinstellungsmerkmal im Wettbewerb der Regionen

Das Optik Cluster in Berlin Brandenburg zeichnet sich insbesondere durch die starke wissenschaftliche Basis und die hohe Anzahl spezialisierter, kleiner und mittlere Unternehmen mit breitgefächertem Know-how aus. Dies schafft ideale Voraussetzungen für den wechselseitigen Transfer zwischen Wissenschaft und Industrie und ist gleichzeitig Treiber für Innovationen in anderen Branchen. Die sehr dynamische Entwicklung macht die Hauptstadtregion zu einem der weltweit führenden Standorte. Dies unterstreichen die in den letzten 10 Jahren über 4.000 neu geschaffenen Industriearbeitsplätze, das jährliche Umsatzwachstum von durchschnittlich 8%, der Exportanteil von 68% sowie der F&E-Anteil von knapp 17% am Gesamtumsatz.

 

Den innovativen Kern des Clusters stellen 390 Technologieunternehmen (298 in Berlin und 92 in Brandenburg) sowie 10 Hochschulen und 26 außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, davon insgesamt 11 in Brandenburg und 25 in Berlin. In diesem Kern arbeiten 16.600 Beschäftigte – ein Spitzenwert im internationalen Vergleich.

Internationale Ausstrahlung

Das große Interesse internationaler Unternehmer und Wissenschaftler an Optischen Technologien und Mikrosystemtechnik made in Berlin zeigt sich auch zunehmend in Veranstaltungen, Projekten und Kooperationen im Optik Cluster: Als Schaufenster der Region zieht die Laser Optics Berlin – internationale Fachmesse und Kongress für optische Technologien und Lasertechnik – alle zwei Jahre ein breites internationales Publikum aus Wissenschaft und Industrie an. Einen wichtigen Schritt für die überregionale Innovationsfähigkeit der Hauptstadtregion im Bereich Optik stellt außerdem die verstärkte Partnerschaft zwischen den beiden Optikregionen Berlin Brandenburg und Warschau dar.